Siebmaschinen für Kalidünger

Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden in Deutschland die ersten Düngemittelfabriken, die vor allem Phosphat und Superphosphat herstellten. Doch erst durch die Entdeckung von kalihaltigen Salzen in Staßfurt um 1856 und den Bau der ersten Kalibergwerke der Welt war dieser Rohstoff in großen Mengen verfügbar. Bald darauf setzten Landwirte Kali als wirksamen Mineraldünger ein, der zusammen mit Phosphat und Stickstoff die Ernteerträge erheblich steigerte. In den 1880er Jahren setzt sich diese Mineraldüngung endgültig durch und revolutionierte die Landwirtschaft.

Kalidünger sieben ohne Klumpen und Staub

Siebmaschinen werden im Verarbeitungsprozess von Kali an unterschiedlichen Stellen benötigt. Sowohl anfangs bei der Gewinnung von Kalisalz, das zunächst gebrochen und anschließend klassiert wird, als auch im weiteren Verlauf in der Kompaktierung, der Granulatsiebung sowie der Verladung.

Agglomerate müssen dabei zuverlässig abgesiebt werden, um ein Verstopfen der Düngerstreuer zu vermeiden. Des Weiteren sollte auch der Staubanteil des Produktes minimiert werden. Staubender Dünger bereitet nicht nur während der Produktion Probleme, sondern auch später bei der Anwendung. Er verschmutzt Luft und Anlagen, lässt sich schlechter handhaben, dosieren und verteilen und bedeutet letztlich einen Produktverlust. Sowohl Agglomerate als auch Staub lassen sich durch eine Siebmaschine mit mehreren Decks auf einer geringen Stellfläche zuverlässig entfernen. Da Siebmaschinen im Vergleich zu Brechern einen erheblich geringeren Energiebedarf haben, können sie neben der reinen Erzeugung von verkaufsfähigem Produkt auch Brechstufen entlasten (selektives Brechen), um dadurch eine kostenintensive Übermahlung zu vermeiden.

Bei den eingesetzten Siebmaschinen handelt es sich in der Regel um Vibrations- und Hochleistungssiebmaschinen. Hochleistungssiebe, wie die RHEWUM Doppelfrequenz-Siebmaschine DF, werden für hohe Durchsätze bei mittleren bis groben Trennschnitten eingesetzt. Bei kritischen Produkteigenschaften und Trennungen unter 3 mm zeigen direkt erregte Siebmaschinen, wie die RHEWUM WAU, ihre Stärke. Beide Siebmaschinen erzielen selbst bei hohem Durchsatz eine kontinuierlich hohe Produktqualität mit konstanter Korngröße ohne Staubanteile und Klumpen.

Empfohlene Siebmaschinen für Kalidünger

RHEWUM DF

RHEWUM DF

Hochleistungs-Siebmaschine zur Absiebung von großen Produktmengen mit überragender Reinheit

Erfahren Sie mehr
RHEWUM DFM

RHEWUM DFM

Kompaktes Hochleistungs-Siebaggregat für hohe Durchästze im Mittel- und Grobkornbereich

Erfahren Sie mehr
RHEWUM WAU

RHEWUM WAU

Präzises und zuverlässiges Vibrationssieb für siebschwierige Produkte im Fein- bis Mittelkornbereich

Erfahren Sie mehr