NPK-Volldünger effizient verarbeiten

NPK-Dünger bzw. Volldünger zählen zu den sogenannten mineralischen Mehrnährstoffdüngern, bestehend aus den Elementen Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K). Dieser Mehrstoffdünger wird vorwiegend in den Herstellungsverfahren der Trommelgranulation oder der Kompaktierung erzeugt. Hierbei werden die zuvor genannten Komponenten unter Zugabe von Wasser und anderen Additiven im ersten Durchlauf granuliert, im zweiten kompaktiert, das bedeutet unter großem Druck verpresst. Die entstehenden Granulate werden anschließend klassiert und entsprechend dem Siebergebnis nochmals zerkleinert, kompaktiert oder granuliert. Eine hohe Siebeffizienz reduziert an dieser Stelle unnötige Produktivitätsverluste.

Siebmaschinen für siebschwierige NPK-Düngemittel

Bei einem industriell hergestellten Produkt liegt der Dünger als Granulat vor. Die Kornverteilung des Mehrstoffdüngers ist dabei von elementarer Bedeutung: Nur eine ausgewogene Kornverteilung ohne unerwünschten Staub, ermöglicht modernen Düngerstreuern die optimale Wurfweite, die bis zu 25 Meter betragen kann. 

Die in der Herstellung eingebrachte Feuchtigkeit stellt die Siebmaschinen im weiteren Produktionsverlauf vor das Problem, klebrige und somit siebschwierige Materialien zu verarbeiten. Das Siebgewebe kann leicht verstopfen und es können sich schnell Anbackungen bilden. 

RHEWUM hat im Laufe der Jahrzehnte für viele Kunden spezielle Lösungen erarbeitet, die sich auch in der Praxis bewährt haben. Unsere einzigartigen Siebmaschinen mit direkter Erregung des Siebgewebes können problemlos NPK-Dünger sieben, ohne dass es zu einer Verstopfung des Siebgewebes kommt.

Die direkte Vibrationsübertragung auf das Siebgewebe ermöglicht hochfrequente Schwingungen direkt am Material und schützt somit vor dem Zusetzen der Siebmaschen. Zudem befreien automatische Abreinigungsimpulse das Siebgewebe der Maschine während des Betriebs von Steckkorn und halten sie betriebsbereit. Die Fortführung der Produktion wird auch durch die Vielzahl kleinerer Antriebe gesichert, da sie selbst bei Ausfall eines einzelnen Antriebs weiterlaufen kann. Die Siebmaschinen RHEWUM WA und RHEWUM WAU punkten außerdem mit einem statischen Gehäuse, welches nicht nur das Gebäude und umgebende Stahlkonstruktionen schützt, sondern auch eine Inspektion während des Betriebs erlaubt. Beide Maschinen lassen sich mit bis zu  5 Siebdecks für die gleichzeitige Herstellung mehrerer Produktfraktionen realisieren. 

Empfohlene Siebmaschinen für NPK-Dünger

RHEWUM WA

RHEWUM WA

Hochfrequente Vibrationen dank leistungsfähiger Magnetschwingköpfe für die Siebung von NPK bei Trennungen bis 2 mm

Erfahren Sie mehr
RHEWUM WAU

RHEWUM WAU

Direkte Schwingungsübertragung für perfekt gesiebten NPK-Dünger mit Trennungen von 1 bis 10 mm

Erfahren Sie mehr
RHEWUM SV

RHEWUM SV

Gleichmäßige Produktverteilung und integrierte Vorabsiebung optimiert nachgeschalteten Siebprozess

Erfahren Sie mehr