RHEWUM Mini-Roadshow zu Gast in Mitteldeutschland

22.09.2020, Freiberg

Meike Schulz, RHEWUM GmbH

Anfang September machten sich zwei Mitarbeiter der RHEWUM GmbH auf den Weg Richtung Osten, um potentiellen Kunden und Interessierten die RHEWUM Siebmaschinen näher zu bringen.

Von Remscheid in Nordrhein-Westfalen ging es ins 545 Kilometer entfernte Freiberg im Freistaat Sachsen. Das Ziel: die Technische Universität Bergakademie Freiberg.

Vor Ort trafen sich unsere Mitarbeiter mit Institutsleitern und Doktoranden zum Wissensaustausch und einer Demo-Siebung auf unserer Vorführsiebmaschine. Bei einem anschließenden gemeinsamen Grillen wurden Pläne für die zukünftige Kooperation diskutiert. So bleibt die RHEWUM auch weiterhin mit der TU Bergakademie Freiberg in Kontakt, um zukünftig gemeinsame Projekte zu realisieren und für beide Seiten einen optimalen Wissenstransfer aus Theorie und industrieller Praxis im Bereich der mechanischen Verfahrenstechnik zu gewinnen.

Von Freiberg ging es weiter nach Lutherstadt Wittenberg. Wittenberg ist nicht nur bekannt für seinen wohl berühmtesten Einwohner Martin Luther, sondern auch als Industrie-Kultur-Stadt. Denn hier befindet sich einer der wichtigsten Chemiestandorte Europas. Und in dessen Herz, in einer Produktlagerhalle eines Herstellers von chemischen Grundstoffen, fand der RHEWUM Trailer seinen nächsten Halt. Das Praktische: das zu siebende Testprodukt konnte direkt aus der Halle entnommen und in der Siebmaschine gesiebt werden. Die anwesenden Werksmitarbeiter schauten interessiert zu und ließen sich von unseren fachkundigen Mitarbeitern über mögliche Maschinentypen für ihr Produkt beraten. Im Zuge dessen wurde auch eine häufige Problematik besprochen, bei der Siebmaschinen zu viele Schwingungen in das Gerüst oder das Gebäude übertragen. Hier konnten unsere Siebexperten darauf hinweisen, dass bei RHEWUM Vibrationssieben mit direkter Erregung, wie zum Beispiel die RHEWUM WA, die Vibration ausschließlich auf das Siebgewebe übertragen wird. Dabei bleibt das Siebaggregat statisch und schwingt nicht mit. Das schont den Stahlbau vor dynamischen Lasten beim Sieben, da keine Schwingungen übertragen werden.

Die letzte Station der Reise war das älteste noch befahrene Kaliwerk der Welt in Sondershausen. Auch dort konnten unsere Siebexperten mit ihrem Wissen rund um das Sieben von Kali überzeugen.

Aus dem durchweg positiven Feedback aller Beteiligten lässt sich erkennen, dass das „Touch it-Feel it-Prinzip“ mehr als tausend Worte sagt und manche Dinge live erlebt werden müssen, um sich ihrer Qualität und Komplexität bewusst zu werden.

Möchten auch Sie vom Wissen unserer Siebexperten profitieren? Oder sich von unserer Siebqualität in unserem RHEWUM Technikum selber überzeugen? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage auch Mietmaschinen zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht

Auch interessant

23.02.2017,

Neue Fördertechnik bei RHEWUM: der Wendelförderer Typ SC

Artikel lesen

23.03.2017,

Wie siebt man 300 Tonnen Rohrzucker pro Stunde?

Artikel lesen

02.08.2017,

RHEWUM bei der POWTECH 2017 - Leitmesse für Schüttguttechnologien

Artikel lesen

13.10.2017,

RHEWUM Siebtechnologien für die Düngemittelindustrie auf der KHIMIA 2017

Artikel lesen

18.01.2019,

Düngemittelproduzent optimiert Siebprozess durch neue SV–Aufgeber

Artikel lesen