Siebmaschinen für Farbpigmente und Farbpulver

Farbpigmente sind farbgebende pulverförmige Substanzen technischer Anwendungen. Sie werden beispielsweise in Lacken, Dispersionsfarben, Druckfarben, als Streichpigment (Weißpigmente) und Füllstoff bei der Herstellung und Veredelung von Papier, bei der Einfärbung von Kunststoffen, in Künstlerfarben und Buntstiften, beim Drucken auf Textilien und in Kosmetika verwendet. Gerade bei Farbpigmenten für sehr dünne Lackschichten und hohen Anforderungen an die fertigen Oberflächen ist die Aufbereitung der Pigmente durch eine Siebung unerlässlich. 

Scharfe Trennungen im Feinstbereich ohne störende Agglomerate

Maßgeblich für das Siebverhalten der Farbpigmente sind die Festkörpereigenschaften, wie die Kristallstruktur, Kristallmodifikation, Teilchengröße und die Teilchengrößenverteilung. Besonders bei Partikelgrößen kleiner 50 µm erschweren elektrostatische Anziehungskräfte zwischen den Partikeln die Siebung. Bei Partikeln kleiner 10 µm wirken zusätzlich Kräfte auf Atom- und Molekülebene (Van-der-Waals Kräfte), die sich auf konventionellen Siebmaschinen nicht mehr überwinden lassen. Das Dispergieren der Partikel erfordert daher hohe Beschleunigungskräfte direkt am Produkt.

Pigmente können außerdem über ihre Flächen zu Aggregaten zusammenwachsen. Von Agglomeraten spricht man, wenn Aggregate über ihre Ecken bzw. Kanten verbunden sind. Diese störenden Agglomerate gilt es im Siebprozess zu zerschlagen oder zuverlässig abzutrennen. Auch hier bieten RHEWUMs direkt angeregte Siebe geeignete Möglichkeiten.

Die Siebmaschine RHEWUM WAF bietet eine vorteilhafte Kombination der Vibrationsarten eines Linearschwingsiebs und einer direkt erregten Siebmaschine. Durch leistungsstarke Magnetschwingköpfe werden hochfrequente Schwingungen direkt am Siebgewebe und damit eine zuverlässige Trennung der Farbpigmente ermöglicht, während die Linearbewegung für den Materialtransport sorgt. Diese einzigartige Antriebskombination zerschlägt Agglomerate und erzielt besonders im Feinstkornbereich wesentlich bessere Trennergebnisse als es mit einem üblichen Vibrationssieb möglich wäre.

Ebenfalls bestens geeignet zur Siebung von Farbpigmenten ist die Mehrdeck-Präzisionssiebmaschine RHEWUM MDS. Auf horizontal angeordneten Siebdecks erfolgt die unerreicht trennscharfe Absiebung des Produkts. Durch das verwendete Mikrowurfprinzip werden die einzelnen Partikel einer Vielzahl von Einzelwürfen unterzogen, was den Trennerfolg maximiert. 

Nasssiebverfahren für Farbstoffe und Pigmente

Eine der seit Urzeiten verwendeten Farben ist Weiß und eines der ältesten Weißpigmente ist das Calciumoxid (CaO, Branntkalk), welches durch Kalkbrennen aus Kalkstein (CACO3) gewonnen wird. Nach dem Löschen des Branntkalks mit Wasser zu Calciumhydroxid (CA(OH)2, Löschkalk) sind Nasssiebverfahren für Produkte wie Kalkschlamm oder Kalkmilch sinnvoll, um Störstoffe zu entfernen. Für eine Schutzabsiebung von Kalkmilch konnten bereits auf einer WAFL- Nasssiebmaschine kleinste Baugrößen eine Leistung von über 20 t/h bei einem eingesetzten Siebgewebe von 50 µm realisiert werden. Auch für Farbstoffe in Lösungen bietet der Maschinentyp WAFL eine leistungsstarke Alternative zu Zyklonen oder Filtern.

 

Empfohlene Siebmaschinen für Farbpigmente

RHEWUM WAF

RHEWUM WAF

Vorteilhafte Antriebskombination erzielt beste Trennergebnisse im Feinstkornbereich

Erfahren Sie mehr
RHEWUM MDS

RHEWUM MDS

Ultrareine Siebung von Pigmenten durch Mikrowurfprinzip

Erfahren Sie mehr
RHEWUM WAFL

RHEWUM WAFL

Leistungsstarke Nasssiebmaschine siebt z.B. Kalkmilch sogar bei 50 µm

Erfahren Sie mehr